Logo Eures

Logo SECO

Ausländerstatistik des Jahres 2016

Medienmitteilungen, SEM, 26.01.2017

Die Einwanderung der Ausländerinnen und Ausländer in die Schweiz ist seit drei Jahren rückläufig. Im vergangenen Jahr war der Wanderungssaldo über 15 Prozent tiefer als im Jahr 2015 und betrug 60 262 Personen. Ende 2016 lebten insgesamt 2'029'527 Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz. Das sind 24,18 Prozent der gesamten Wohnbevölkerung.

Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 35'611 Personen (+1,8%) mehr. Die meisten Ausländerinnen und Ausländer stammen aus den EU-28/EFTA-Staaten (1'390'405, das heisst 68,5%). In dieser Bevölkerungsgruppe schwächte sich die Zunahme (+2%) gegenüber der gleichen Periode vor einem Jahr (+3,8 %) leicht ab.

Der Blick auf die Nationalitäten der Zuwanderer zeigt, dass Ende 2015 Personen aus Italien (318'653), Deutschland (304'706) und Portugal (269'521) die grössten Ausländergruppen in der Schweiz bildeten.

77'590 Ausländerinnen und Ausländer sind zwischen 1. Januar und 31. Dezember 2016 aus der Schweiz ausgewandert (in der gleichen Zeitspanne 2015: 73'444).

Weitere Informationen über den neuesten Stand der ständigen ausländischen Wohnbevölkerung der Schweiz :

  • Medienmitteilung des Staatssekretariats für Migration SEM
  • Medienmitteilung, SEM, Ausländerstatistik 1. Halbjahr 2017
  • Medienmitteilung des SECO: Zuwanderung schwächt sich mit der Konjunktur leicht ab
  • Statistik der ständigen Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit
  • Statistik der ständigen Bevölkerung nach Migrationsstatus
  • Statistik Zuwanderung, Jahr 2016
  • Monatliche Ausländerstatistik 2017


  •